Hingst bloggerin. Blogger Marie Sophie Hingst Accused of Inventing Her Jewish Family History

Zum Tod der Bloggerin Sophie Hingst

Hingst bloggerin

Da droht die Information zum Pranger zu geraten, was die Belastung von seelisch ohnehin angeschlagenen Betroffenen erhöht. November 2017, abgerufen am 4. Wer die Geschichte um die Hochstaplerin verfolgt hat, mag da Selbsttötung vermuten. Diese Angaben erwiesen sich als falsch. Juli tot in ihrem Bett entdeckt. Hingst habe dem Magazin zwar mit rechtlichen Schritten gedroht, die aber offenbar nicht eingeleitet. Die in Irland lebende Autorin soll sowohl in ihrem Blog als auch dem Archiv der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem gegenüber falsche Angaben über ihre Abstammung gemacht haben.

Next

Bloggerin und Hochstaplerin: Sophie Hingst ist tot

Hingst bloggerin

She additionally claimed that she had never spread untruths based on actual biographical details. Der Bericht in der -Rundfunksendung vom 16. Manche Leute wollten sich eher mit den Opfern des Nationalsozialismus identifizieren. Zwei lange Artikel sind über die preisgekrönte Bloggerin Marie Sophie Hingst zuletzt erschienen - und sie werfen medienethische Fragen auf. Die «Goldenen Blogger» zeichneten sie 2017 aus; ausserdem gewann sie einen Essay-Wettbewerb der «Financial Times». Deswegen habe man sie interviewt.

Next

Die Bloggerin des Jahres ist Marie Sophie Hingst mit on my

Hingst bloggerin

Liebe watson-User, liebe Kinder von Eltern, liebe Enkel von Großeltern. . Auch der Spiegel selbst übersetzte seinen Ursprungsartikel in die englische Sprache und stellte ihn online. English colonial strategies in Ireland revisited, 1603—1680 vor. Ihr Studium mit dem im Fach Frühe Neue Geschichte an der schloss sie 2013 ab und begann anschließend an der School of History and Humanities des ihre.

Next

Marie Sophie Hingst: der tragische Fall einer Bloggerin

Hingst bloggerin

Das Gespräch Hingsts mit wurde mittlerweile entfernt. Gemäss seinen Schilderungen erlebte sie die Begegnung mit dem Autor des Nachrichtenmagazins, der sie mit den Ungereimtheiten in ihren Darstellungen konfrontierte, als inquisitorisch und traumatisch. Nur drei von diesen hatten gelebt, aber in keinem Fall handelte es sich um Juden. Die stichpunktartigen Überprüfungen hätten keine Zweifel ergeben, so dass die Redaktion den Text der Autorin publiziert habe — auf deren Wunsch unter einem Pseudonym, weil sie um ihre Sicherheit gefürchtet habe. Und die Täuschung zweier Institutionen. Hingst suchte die Öffentlichkeit und war als Bloggerin in der Öffentlichkeit tätig. Der «Spiegel» publizierte ein recht grosses Porträt der Frau.

Next

Dublin: Bloggerin Marie Sophie Hingst ist gestorben

Hingst bloggerin

Die Redaktion hatte die Anfrage bis zur Sendung allerdings noch nicht beantwortet. Die Information über ihr Ableben kommt von einem Reporter der Irish Times, der in Berlin lebt und regelmäßig Kontakt zu ihrer Mutter pflegte. Hingst liess darauf über einen Anwalt mitteilen, dass sie mit ihren Blogs «ein erhebliches Mass an künstlerischer Freiheit» beanspruche. In ihrem Freundeskreis und Berufsleben habe die Geschichte jeder mitbekommen. Sie gab sich als Nachfahrin von Holocaust-Opfern aus. Er liegt in der erschütternden Erkenntnis, dass sich Holocaust-Geschichte recht einfach fälschen lässt.

Next

Marie Sophie Hingst: Bloggerin und Historikerin ist tot

Hingst bloggerin

Gab es eine Verbindung zwischen dem Enthüllungsartikel und der möglichen Selbsttötung der Protagonistin? Darüber hinaus arbeitete sie als beim irischen. Als der Reporter bei Hingsts Mutter angerufen habe, widersprach diese ihrer Tochter. Die Nachricht vom Tod der 31-jährigen Bloggerin Sophie Hingst sorgt bei vielen für Erschütterung. Ihr Großvater, der gemäß der Bloggerin im Vernichtungslager in Auschwitz gewesen sein soll, sei keineswegs jüdisch sondern ein evangelischer Pfarrer gewesen sein. Daraufhin informierte der Stralsunder Oberbürgermeister das über den Vorfall. Beim Interviewtermin am Wannsee habe die 31-Jährige ihn aber dann aber nicht einmal begrüßt und murmelnd mit sich selbst geredet, wie der Journalist in seinem Artikel berichtet. Die Bloggerin sei eine interessante Person und talentierte Schriftstellerin gewesen.

Next